Startseite | Selbstdarstellung

Kontakt

vorschau_schuleNG_JSC_SCHULE_2016_144DPISekretariat des Neuen Gymnasiums Oldenburg:

Alexanderstr. 90
26121 Oldenburg
Tel. +49 (0) 441/98371-10
Fax +49 (0) 441/98371-15

Schnelldownload

Infoheft des NGO
PDF-Datei, 7,94 MB

Infoheft Sek. II
PDF-Datei, 340 KB

PDF-Datei, 156 KB

 


 Zum Downloadcenter

Ehemalige

schule_1968Waren Sie auch einmal Schüler/in des NGO? Wir suchen unsere Ehemaligen!
Mehr Informationen


Ein Angebot des Neuen Gymnasiums Oldenburg.
weitere Informationen

Selbstdarstellung PDF Drucken

selbstdarstellung21958 wurde das Neue Gymnasium Oldenburg (NGO) in der Nähe des Pferdemarktes und der Innenstadt gegründet. Es liegt im Grünen und ist von vielen Bäumen umgeben: Von Schülerinnen und Schülern wurde ein großer parkähnlicher Schulgarten mit Teichanlage, Feuchtmulde, bepflanzten Beeten und rundem Forum angelegt.

Das NGO ist ein allgemeinbildendes, öffentliches Gymnasium für Jungen und Mädchen mit den Jahrgangsstufen 5 bis 12. Pro Schuljahr besuchen das NGO im Durchschnitt 1000 Schülerinnen und Schüler, die von etwa 90 Lehrerinnen und Lehrern, Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten und Referendarinnen und Referendaren unterrichtet werden. Derzeit gibt es fünf fünfte Klassen, fünf siebte Klassen und drei zehnte Klassen, alle anderen Jahrgänge der Sekundarstufe I werden vierzügig angeboten. In Jg. 11 und 12 bietet das NGO in der Regel alle Schwerpunkte der Profiloberstufe an (mit Ausnahme des sportlichen Schwerpunkts).

Alle Informationen zum NGO finden Sie in der Infobroschüre (pdf-Datei, 8234 KB).

 

Unser Angebot

In der Sekundarstufe I (Klassen 5 bis 10) und in der Sekundarstufe II (Kursstufe Jahrgänge 11 und 12) werden am NGO alle gymnasialen Fächer unterrichtet, die zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) notwendig sind.

Hervorzuheben ist, dass sechs Fremdsprachen in unterschiedlichen Kombinationen gewählt werden können: Englisch, Französisch, Russisch, Latein, Niederländisch und Spanisch. Englisch-bilingualer Unterricht wird ab Klasse 6 angeboten. Je nach Jahrgangsstufe werden Sport, Erdkunde, Musik oder Geschichte in englischer Sprache unterrichtet.

1. Wahlmöglichkeit:
Englisch ab Klasse 5 und Französisch ab Klasse 6,  wahlfrei zusätzlich Spanisch ab Klasse 7.

2. Wahlmöglichkeit:
Englisch ab Klasse 5 und Spanisch ab Klasse 6.

3. Wahlmöglichkeit:
Englisch ab Klasse 5 und Russisch ab Klasse 6,  wahlfrei zusätzlich Spanisch ab Klasse 7.

4. Wahlmöglichkeit:

Englisch ab Klasse 5 und Latein ab Klasse 6,  wahlfrei zusätzlich Spanisch ab Klasse 7.

Übergänger von der Realschule in die 11. Klasse können Niederländisch als zweite Pflichtfremdsprache wählen.

 

Wir erleichtern den Wechsel zum Neuen Gymnasium

Um den Übergang von der Grundschule in die 5. Klasse oder von der Realschule in die Sekundarstufe II zu erleichtern, hält das NGO eine Reihe von Hilfen zur besonderen Betreuung bereit.

Ein enger Kontakt mit den Grundschulen zeigt sich zum Beispiel in einem Besuchstag für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen, die den Unterricht der 5. Klassen am NGO miterleben können, ein Angebot, das für alle Grundschülerinnen und -schüler im Stadtgebiet gilt.

Eine mehrtägige Einführungsphase zu Beginn des Schuljahres ermöglicht, sich gegenseitig kennen zu lernen und den Einstieg in den Schulalltag zu erleichtern. Für die 5.-7. Klassen werden eigene Klassenkonferenzen, ein Elternsprechtag schon im November des ersten Schulhalbjahres sowie bedarfsgerecht Förderunterrichtsstunden angeboten. In einer Verfügungsstunde können zum Beispiel Probleme besprochen oder es kann an Projekten gearbeitet werden.

Für Realschülerinnen und Realschüler der 10. Klassen ist nach Vereinbarung die Teilnahme am Unterricht der 11. Klassen möglich. In der Klasse 11 (Sek II) wird bei Bedarf Förderunterricht erteilt.

 

Förderung für die Zeit nach der Schule

Mehrere Projekte, wie z.B. eine zweitägige Einführung in wissenschaftliches Arbeiten, ein Bewerbungstraining sowie ein Politikplanspiel (POLIS) werden angeboten.

Betriebspraktikum
Ab dem Schuljahr 2007/08 wird das Betriebspraktikum voraussichtlich schon im Jahrgang 9 durchgeführt. Bis dahin ist das vierzehntägige Praktikum verpflichtend für den 10. Jahrgang.

Studien- und Berufswahl
In den 10. Klassen werden die Schülerinnen und Schüler in Verfügungsstunden über Schulabschlüsse (Fachhochschulreife, Abitur) und über Möglichkeiten der Studien- und Berufswahl informiert. Für die Kursstufe bietet das NGO in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt Sprechtage zur Einzel- und/oder Gruppenberatung an.

 

Das bieten wir außerdem

Projekt Naturwissenschaften
In unserem 5. Jahrgang gibt es das Projekt Naturwissenschaften, in dem die Schülerinnen und Schüler fächerübergreifend Unterricht in Biologie, Physik und Chemie bekommen. Zwei durch Finanzierung von der EWE-Stiftung und Spende des Vereins der Freunde und Förderer neu eingestellte naturwissenschaftliche Assistenten ermöglichen zusätzlich die Durchführung von noch mehr Schülerexperimenten auch in den anderen Jahrgängen.

Bibliothek im NGO
Die Bibliothek im NGO (BiNGO) mit dem Dokumentations- und Informationszentrum kann von Klassen und Kursen im Schulzentrum Alexanderstraße genutzt werden.
Das BiNGO stellt den Schülerinnen und Schülern aller Schulstufen und Schultypen eine Bücherei und spezielle Lernprogramme für die dort vorhandenen Computer sowie E-Mail, Internet und Möglichkeiten der Datenrecherche zur Verfügung.

Literaturcafé
Im jährlichen Literaturcafé können selbstverfasste Texte einmal jährlich öffentlich vorgetragen werden. Musikdarbietungen und eine begleitende Kunstausstellung runden das Programm ab.

 

Wir pflegen Partnerschaften

Niederlande
Eine intensive Schüler-, Eltern- und Lehrerpartnerschaft wird seit 1988 zum Werkman-College in Groningen gepflegt (seit 1995 offizielle Schulpartnerschaft): Gegenseitige Unterrichtsbesuche, gemeinsame Teilnahme an Sport- und Kulturveranstaltungen, Erfahrungsaustausch sind nur ein Teil der vielfältigen Kontakte.

Russland
Ein Austauschprogramm wird mit einer Partnerschule in Woronesch durchgeführt. Als einzige Schule im Bezirk Weser-Ems bietet das NGO Russisch als zweite Pflichtfremdsprache an. Ein russischer Abend belegt einmal im Jahr die vielfältigen Ergebnisse des Russischunterrichts.

 

Wir unternehmen Fahrten

Die Studienfahrten in der Oberstufe richten sich nach den jeweiligen Kursthemen und berücksichtigen auch Ziele im Ausland. Aus dem Unterrichtszusammenhang heraus besuchen Klassen und Kurse z. B. Ausstellungen und Theateraufführungen oder machen Ausflüge. In Erdkundekursen werden  regelmäßig Exkursionen (z.B. ins Ruhrgebiet) durchgeführt. Zum Sportangebot der Sekundarstufe II gehört ein alpines Skiprojekt. Kurze Sprachreisen nach London und Paris bereichern den Fremdsprachenunterricht auch im Sekundarbereich I.

Die Klassenfahrten in der 5./6. , 7./8. Klasse und in der 9./10. Klasse finden innerhalb Deutschlands statt. In den 9. Klassen ist zusätzlich eine einwöchige Skifahrt in den Harz möglich.

 

Wir eröffnen Freiräume

Schule bedeutet am NGO nicht nur Unterricht und Lernen, sondern eröffnet auch Freiräume für künstlerische Darbietungen und sportliche Wettkämpfe. Projektwochen werden veranstaltet, in denen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer eine andere Unterrichtsform realisieren, die nicht der gängigen Schulorganisation entspricht, sondern in denen die Beteiligten an fächerübergreifenden Inhalten arbeiten.

In deutsch-, englisch- und französischsprachigen Theateraufführungen erproben die Schülerinnen und Schüler schauspielerische Ausdrucksmöglichkeiten.

Im Literaturcafé können selbstverfasste Texte öffentlich vorgetragen werden. Musikdarbietungen und eine begleitende Kunstausstellung runden das Programm ab. Sportspiele, Wettkämpfe und Skikurse werden jährlich veranstaltet.

 

Räumlichkeiten

Das NGO hat neben den normalen Klassenräumen spezielle gut ausgestattete Fachräume z. B. für Fremdsprachen, Kunst, Naturwissenschaften oder Erdkunde. In den Räumen "Neue Technologien" können alle Fächer unterrichtet werden. Für den Sportunterricht stehen eine eigene Sporthalle und Hallen verschiedener Vereine zur Verfügung. Hervorzuheben ist die Aula, deren Bühne häufig für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird.

 

 
 

Terminkalender

16. Juni

Entlassung der Abiturienten
11:00

17. Juni

Abiball
20:00 Weser-Ems-Halle

19. Juni

Sommerpromenade
18:00

21. Juni

Zeugnisausgabe
9:45

22. Juni - 2. August

Sommerferien

--------------------------------------

> Kulturkalender

Suche